Geführte Rundreisen Landschaftliches Kaleidoskop

Geführte Rundreisen

Man sagt, der Himmel über Namibia sei größer als anderswo. Das Land im Südwesten Afrikas erstreckt sich von der Atlantikküste bis zur Hochebene in 1.600m Höhe. In diesem weiten Land erleben Sie einzigartige Kontraste und bizarre Szenerien: Die Wüste Namib, den Etosha Nationalpark, faszinierende Tiere und Pflanzen, die wunderbare Welt des Okavango und Caprivi bis hin zu den weltbekannten Victoria Fällen. Sie fahren mit max 6 Personen im klimatisierten Kleinbus und logieren nicht nur in guten und landestypischen Unterkünften, sondern auch genau dort, wo das Land Ihnen seine einmaligen Naturwunder zeigt. Eine deutschsprachige Reiseleitung ist ständig Ihr kundiger Begleiter.

01.Tag / Ankunft Windhoek

Ankunft am Internationalen Flughafen Windhoek. Begrüßung durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Transfer zum Guesthouse Terra Africa. Nachmittags Stadtrundfahrt. Windhoek ist mit knapp 200.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die Stadt liegt auf 1650 Meter Höhe, eingebettet zwischen den Auasbergen im Süden, den Erosbergen im Nordosten und dem Khomas Hochland im Westen.
ÜF Terra Africa.
Terra Africa
Das Gasthaus Terra Africa ist in der Naehe der schoenen Umgebung Olympia gelegen, zwischen einer Anzahl afrikanischen Botschaften und dem neuem Staatshaus der Republik. Es hat einen atemberaubenden Ausblick! Zur Verfuegung stehen gemuetliche en-suite Doppelzimmer, Schwimmbad, Terrasse mit Ablick, gemuetliche Lounge, a la carte Menu.

02.Tag / Der Wüste entgegen...

Nach dem Frühstück, Fahrt durch das Khomas Hochland, über den Spreetshoogte – Paß zur Sossus Dune Lodge, direkt am Rande der Namib. Abendessen, ÜF Sossus Dune Lodge.
Sossus Dune Lodge
In einer umweltfreundlichen Art gebaut, hauptsaechlich in Holz im attraktiven Afro-Stil offeriert diese Unterkunft ihren Gaesten eine afrikanische Erfahrung mit Stil und Elegenaz. Im Park gelegen, koennen die Gaeste den Sonnenaufgang direkt beim Sossusvlei bestaunen. 23 chalets, Restaurant, Swimming-pool, Bar. Aktivitaeten, wie Nachtwanderungen beim Sossusvlei, Sonnenuntergangsfahrten und gefuehrte Wanderungen zum Sesriem Canyon werden optional angeboten.

03.Tag / Gigantische Dünen, atemberaubende Landschaft

Ausflug zu den höchsten Dünen der Welt, rund um das Sossusvlei. Das Sossusvlei ist eine große, abflußlose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird. Meist ist die Senke ausgetrocknet, in guten Regenjahren, wenn der Tsauchab Fluß genügend Wasser führt, gelangt dieses bis in die Senke und läßt einen See entstehen. Von den Dünen hat man einen fast unwirklich schönen Blick über das Dünenmeer der Namib Wüste. Nachmittags Besuch des Sesriem Canyons.
Abendessen, ÜF Sossus Dune Lodge.

04.Tag / Sossusvlei – Swakopmund

Auf dem Weg nach Walvisbay, Namibias größter Hafenstadt, durchqueren Sie den Namib Naukluft Park. Abends Ankunft in Swakopmund. ÜF Hansa Hotel.
Sie uebernachten in einer der aeltesten Hotels in Swakopmund- zentral in der Stadt gelegen. Das Hotel ist fuer seine vorzuegliche Kueche bekannt und ist international annerkannt und praemiert. Die Zimmer sind charmant eingerichtet und lassen keine Wuensche uebrig. Geniessen Sie ihren Aufenthalt in Swakopmund im Hansa Hotel!

05.Tag / Swakopmund

Stadtbesichtigung in Swakopmund. Diese kleine, schmucke Küstenstadt besitzt viele schöne Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit. Sie sehen das Hohenzollernhaus, den Woermannturm, die Landungsbrücke, die Mole mit Leuchtturm und Marinedenkmal und weitere Jugendstilbauten. Viele Einwohner sprechen deutsch und man promeniert über die Kaiser-Wilhelm-Straße oder am Atlantik entlang auf der Strandstraße. Empfehlenswert sind ein Besuch im örtlichen Museum und im Aquarium. Fakultative Ausflüge: Bootsfahrt zu Robben und Delfinen, Duneboarding, Ausflug in die Wüste, etc.
ÜF Hansa Hotel.

06.Tag / Swakopmund – Etosha Nationalpark

Fahrt vorbei an der Spitzkoppe, dem Matterhorn Namibias, über Omaruru und Outjo zum Etosha Nationalpark. Nachmittags erste Wildbeobachtungsfahrt bei Okaukuejo. ÜF Okaukuejo Rastlager.
Okaukuejo
Der Blick vom großen Wasserturm in Okaukuejo ist spektakulär, die einzigartige, nachts beleuchtete Wasserstelle, übertrifft aber alles. Aus kürzester Distanz kann man hier hautnah die Vielfalt der afrikanischen Tierwelt bei ihrem nächtlichen Verhalten beobachten. Spektakulär ist das gleichzeitige Auftreten von Spitzmaulnashörnern und Elefanten, die sich mürrisch um das Wasser streiten - hinein erschallt das unheimliche Gebell der Schakale.

07.Tag / Okaukuejo – Mokuti Lodge

Nach dem Frühstück Wildbeobachtungsfahrten.
Der Etosha Nationalpark im Norden Namibias zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas.
Bereits im Jahre 1907 hatte Gouverneur von Lindequist Etosha zu einem Naturschutzgebiet erklärt und zwar auf einer Fläche, die fünfmal größer war als es der heutige Nationalpark ist. Die jetzige Größe des Etosha Nationalparks beträgt 22 270 qkm.
Im Nationalpark halten sich große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf, außerdem gibt es etwa 1500 Elefanten, 1800 Giraffen, 300 Löwen, Leoparden, Geparden und 300 Spitzmaulnashörner sowie über 300 verschiedene Vogel- und etwa 110 verschiedene Reptilienarten.
ÜF Mokuti Lodge.
Mokuti Lodge
Die Mokuti Lodge liegt am Eingang zum weltberühmten Etosha Nationalpark und ist bekannt für Komfort und gute Gästebetreuung. Geführte, fakultativ angebotene Ausflüge im offenen Fahrzeug in den Etosha Nationalpark machen das Naturerlebnis vollkommen.

08.Tag / Mokuti Lodge

Wildbeobachtungsfahrten im Osten des Etoscha National Parks. In die Nähe des Rastlagers Namutoni, ein altes Fort aus der Kolonialzeit.
ÜF Mokuti Lodge.

09.Tag / Mokuti Lodge – Kavango

Über eine Strecke von mehr als 400 Km bildet der Okavango-Fluß die Grenze zwischen Namibia und Angola. Wo man noch bis vor kurzem auf tiefen Sandpisten unterwegs war, die teilweise nur mit Allradfahrzeugen zu bewältigen war, fährt man heute auf gut ausgebauten Straßen. Nachmittags Ankunft in Rundu.
Abendessen, ÜF Hakusembe Lodge.

10.Tag / Am Okavango entlang

Fahrt von Rundu, vorbei an den Missionstationen Nyangana und Andara nach Bagani. Eine große Vielfalt an Vögeln lebt hier, vom geheimnisvoll schreienden Sumpf–Uhu bis hin zum immer wachsamen Hühnerhabicht. Pfade und Brücken führen über die Flußkanäle und ermöglichen es den Besuchern, die durch den Fluß gebildeten Inseln und den Hauptkanal zu besuchen. Nachmittags Besuch der Popa Fälle.
Abendessen, ÜF Ndhovu Lodge.

11.Tag / Ndhovu Lodge

Ndhovu Safari Lodge: Gelegen am Ufer des Okavangoflusses nur 2km entfernt von Namibias beliebten Mahango Wildpark. Hier werden fakultativ Bootsfahrten und Ausflüge angeboten. Im stilvollem Luxus ist das "Camp" unter einheimischen Bäumen direkt am Wasser mitten in der Vogelwelt platziert. Sie werden in Luxuszelten mit en-suite Badezimmern untergebracht.
Ungefähr 15 Kilometer südlich von Popa liegt der Mahango–Wildpark. Das Merkmal des Wildparks ist das breite Schwemmland des Flusses. Kraniche, Gänse und afrikanische Fischadler können Sie hier unter anderem beobachten.
Abendessen, ÜF Ndhovu Lodge.

12.Tag / Ndhovu – Caprivi Zipfel

Fahrt von Bagani nach Divundu. Den Caprivi-Zipfel wollte die deutsche Regierung ursprünglich nutzen, um eine Verbindung durch britische Kolonialgebiete nach Deutsch-Ostafrika (heute Tansania) zu schaffen. Seine trockenen, sandigen Wälder im Westen weichen weiter östlich tropischen Flußsystemen, wo viele Tiere vorkommen, die man sonst nirgendwo in Namibia antrifft.
Abendessen, ÜF Namushasha Lodge.

13.Tag / Namushasha- Ichingo

Nach dem Frühstück Fahrt über Katima Mulilo nach Ngoma, der Grenze nach Botswana. Kurze Fahrt durch den Chobe Nationalpark nach Kasane. Transfer per Boot zur Ichingo Lodge. Diese luxuriöse Lodge liegt auf einer Insel im Chobe Fluß. Nachmittags Wildbeobachtungen per Boot auf dem Chobe Fluß.
VP Ichingo.

14.Tag / Ichingo Lodge

Die Ichingo Lodge ist am Ufer des Chobe River Flusses im Ost-Caprivi gelegen. Die Lodge wurde vor kurzem renoviert. 9 elegante und komfortable Zelte haben einen privaten Balkon der den Chobe Fluss ueberblickt. Jedes Zelt bietet eine angenehme Privatsphaere. Aktivitateten koennen vor Ort gebucht werden.
VP Ichingo Lodge.

15.Tag/ Ilala Lodge

Weiter gehts zur Ilala Lodge- eine aussergewoehnliche und doch preisguenstige Unterkunft die sich etwas abgeschieden befindet. 32 Zimmer, alle mit en-suite Badezimmer und separater Dusche. Klimaanlage in jedem Zimmer verfuegbaer. Jedes Zimmer hat entweder einen kleinen Garten oder dann eine Veranda von der man eine sensationelle Aussicht ueber die Faelle hat. Uebernachtung und Fruehstueck bei Ilala Lodge.

16.Tag / Abreise

Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung, bzw. Anschlußprogramm.

Termine:

Täglich auf Anfrage

Preise:

gültig bis 31.10.2017

Pro Person im Doppelzimmer bei 2 Teilnehmern: N$ 70.515.-
Pro Person im Doppelzimmer bei 4 Teilnehmern: N$ 48.140.-
Pro Person im Doppelzimmer bei 6 Teilnehmern: N$ 39.995.-

Einzelzimmer Zuschlag: N$ 6.370 .-

Email Nachfrage

 


© CODEX dds